Drehmomentstütze für AOD-Konverter

Schnelle Inbetriebnahme der AOD-Konverter bei Columbus nach kurzer Umbauzeit

Nachträglich eingebaute Drehmomentstützen reduzieren das Drehoment, das im laufenden Betrieb des AOD-Konverters zu unkontrollierten Schwingungen und Schäden am Großrad, den Lagern und Fundamenten des Konverterantriebs führen kann.

Antrieb eines AOD-Konverters mit vertikaler Drehmomentstütze. Grafik: SMS Group

Bei Columbus Stainless Steel Pty Ltd., Südafrika, hat die SMS Group die Drehmomentstützen für die zwei 100-Tonnen-AOD-Konverter im Stahlwerk Middelburg geliefert und eingebaut. Columbus Stainless, Teil der Acerinox-Unternehmensgruppe, ist das einzige Edelstahlwerk Afrikas.

Das Ziel des Umbaus – die Reduzierung des Drehmoments, das im laufenden Betrieb des AOD-Konverters zu unkontrollierten Schwingungen und Schäden am Großrad, den Lagern und Fundamenten des Konverterantriebs führt – wurde voll und ganz erreicht, teilte das Unternehmen mit. Die SMS Group lieferte die in Deutschland gefertigte Drehmomentstütze als elektro-hydraulische Einheit.

Ebenfalls im Lieferumfang enthalten waren das Engineering und die Überwachung der Montage. Der Umbau fand in einer geplanten Stillstandszeit statt. Die Konverter wurden in einem Abstand von zwei Tagen unter voller Produktionsauslastung wieder in Betrieb gesetzt. Der erste Konverter erreichte drei Tage nach Heißinbetriebnahme die Garantiewerte, der zweite Konverter erreichte diese bereits nach einem Tag.

Gus Schepers, Project Manager Engineering Projects, Columbus: „Wir haben Vertrauen in die Technologie der SMS Group. Die Drehmomentstütze der SMS Group ist eine zielgerichtete Lösung mit bewährten Komponenten und damit insgesamt sehr wartungsfreundlich. Wir haben angesichts der Einsparungen bei der Wartung einen guten Return on Invest berechnet.“

www.sms-group.com