Materials Science and Engineering Congress 2018

Besonderes Highlight ist das diesjährige Gastland Argentinien

Mit mehr als 1500 Teilnehmern ist der MSE-Kongress einer der größten, internationalen Kongresse auf dem Gebiet der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik (MatWerk) in Europa.

Die Teilnehmer des MSE-Kongresses können sich auch über die Karrieremöglichkeiten in der Industrie informieren. Foto: DGM

Vom 26. bis 28. September 2018 treffen sich Europas Materialwissenschaftler und Werkstofftechniker auf dem „Materials Science and Engineering - Congress“ (MSE) an der Technischen Universität Darmstadt.

Mit mehr als 1.500 Teilnehmern ist der MSE-Kongress einer der größten, internationalen Kongresse auf dem Gebiet der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik (MatWerk) in Europa. In zahlreichen Symposien und Plenarvorträgen werden wissenschaftlich/technische Fragen der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik diskutiert.

Eine begleitende Ausstellung ermöglicht es Firmen, sich und ihre Produkte zu präsentieren. Die Teilnehmer des MSE-Kongresses können sich so zum Beispiel über die neuesten Trends im Bereich der Messtechnik oder auch über die Karrieremöglichkeiten in der Industrie informieren.

Besonderes Highlight ist das diesjährige Gastland Argentinien. Es wird durch die Argentinische Gesellschaft für Materialien (SAM Asociación Argentina de Materiales) und ein argentinisch-deutsches Komitee vertreten, welches in einem speziellen Symposium, argentinisch-deutsche Kooperation des Fachgebiets MatWerk, vorstellt.

Von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) in Darmstadt ausgerichtet, ist die MSE für MatWerk-Experten seit 2008 eine zentrale Plattform, um ihre Forschungsergebnisse einer großen, internationalen Gemeinschaft vorzustellen und sich gleichzeitig grenzübergreifend zu vernetzen. In Ergänzung zu vielen kongressbegleitenden Veranstaltungen ist der DGM-Tag mit dem Nachwuchsforum ein fester Bestandteil der MSE.

www.mse-congress.de