Neue Punktspeiser-Baureihe von Foseco

FEEDEX-K-VAK-Baureihe basiert auf bekannter FEEDEX-V-Speiser-Produktlinie

Bei dem neuen Konzept wird ein Großteil des Kompressorbleches durch die hochexotherme Speisermasse aufgeheizt, wodurch sich die Kontaktfläche des Kompressorbleches zum Grünsand im Vergleich zum FEEDEX-VSK-Speiser um 50 % reduziert.

FEEDEX K VAK vor der Verdichtung.

Die neue FEEDEX K VAK Reihe. Fotos: Foseco

Das Unternehmen Foseco stellte kürzlich seine neue Speiser-Baureihe FEEDEX K VAK vor. Die bereits bekannten Eigenschaften, wie minimale Aufstandsflächen, kleinstmögliche Kontaktfläche und optimale Verdichtung des Formsandes unterhalb des Speisers, sind von dem bestehenden FEEDEX-K-Konzept übernommen worden.

Von der Idee bis zur Serienreife wurden umfangreiche Versuche in Gießereien durchgeführt, die zuvor durch Erstarrungssimulationen verifiziert werden konnten, teilte Foseco mit. Bei dem neuen Konzept wird ein Großteil des Kompressorbleches durch die hochexotherme Speisermasse aufgeheizt, wodurch sich die Kontaktfläche des Kompressorblechs zum Grünsand im Vergleich zum FEEDEX-VSK-Speiser um 50 % reduziert. Dadurch werde ein verbessertes Speisungsverhalten erzielt.

FEEDEX-K-VAK-Speiser finden dort ihren Einsatz, wo geringste Aufstandsflächen und minimale Kontaktflächen erforderlich sind. Die Anwendung ist nach eigenen Angaben wie bei der VSK-Produktreihe einfach. Durch die selbstzentrierende Geometrie wird das Aufstecken der Speiser auf starre Dorne erleichtert. Weiterhin kann der Speiserrest mit geringem Kraftaufwand entfernt werden.

Weitere Informationen unter: www.vesuvius.com