Hwacheon-Werkzeugmaschinen auf der AMB

18. bis 22. September auf der Fachmesse AMB 2018 in Stuttgart

Der Werkzeugmaschinenhersteller präsentiert auf der AMB in Stuttgart wirtschaftliche und präzise Bearbeitungslösungen auf dem Stand 6A53 in Halle 6 und in der neuen Halle 10 (Paul-Horn-Halle) am Stand E51 der TU Darmstadt.

Die Werkzeugmaschinen von Hwacheon sind auf der AMB 2018 in Stuttgart zu sehen. Foto: Hwacheon

Mit zwei innovativen 5-Achs-Bearbeitungszentren sowie einer Universal-Drehmaschine präsentiert sich Hwacheon, der führende südkoreanische Markenhersteller von robusten und langlebigen Werkzeugmaschinen, auf der AMB 2018 in Stuttgart.

Hohe Präzision und Produktivität

Das neue kompakte 5-Achs-Bearbeitungszentrum D2-5AX ist vor allem für den Einsatz in Werkstatt, Ausbildung und Labor sowie im Werkzeug-, Vorrichtungs- und Formenbau konzipiert. Ein zehn Tonnen schweres Maschinenbett sorgt für hohe Stabilität auch bei robustem Dauereinsatz. Durch die Verwendung von hochwertigen Komponenten und speziell im eigenen Werk hergestellten Spindeln mit Öl-Luft-Schmierung sowie einer hohen Antriebsleistung mit Beschleunigungswerten von 0,7 G kann der Hersteller eine große Genauigkeit und Präzision bei der Bearbeitung gewährleisten.

Von den fünf Achsen können standardmäßig vier simultan gesteuert werden. Optional lässt sich auch die fünfte Achse für simultanes Arbeiten auslegen. Das in Gantry-Bauweise ausgeführte Bearbeitungszentrum ist mit einem 600er-Rundtisch, einer adaptiven Vorschubanpassung, einer Überlastkontrolle bei Werkzeugbruch und Kollision sowie einer Kompensation von Achs-Versatz mittels Kalibrierkugel und Messtaster zur Erhöhung der Produktivität ausgerüstet.

Besonders wirtschaftliche Bearbeitung

Eine hohe Produktivität zeichnet auch die neue, ebenfalls kompakte Universal-Drehmaschine CUTEX-180 mit 6- oder 8-Zoll-Futter aus. So ist der Reitstock programmierbar und die Spannzeit der Werkstücke um mehr als 70 Prozent reduziert. Optional lässt sich die Maschine mit einer Gegenspindel ausstatten, die das Bearbeiten der Vorder- und Rückseite des Werkstücks ermöglicht. Ein 12-fach-Revolver mit 24 indexierbaren Stationen erspart häufiges Umrüsten und erlaubt die Bearbeitung komplexer Werkstücke ohne Stillstände für das Einwechseln von Werkzeugen.

Das Y-Achsen-Modell verfügt mit ±55 mm über den größten Verfahrweg seiner Klasse und damit über weitere positive Auswirkungen auf Bearbeitungsleistung und Produktivität. Ein hochstabiles Maschinenbett aus der werkseigenen Gießerei, dynamische 35 mm breite Linearführungen in allen Achsen und großzügig dimensionierte Spindellager sorgen im Verbund mit einer hohen Antriebsleistung für wirtschaftliche und qualitativ hochwertige Arbeitsergebnisse.

Fertigungstechnik von morgen

Ein weiteres 5-Achs-Bearbeitungszentrum wird in Stuttgart auf dem Stand der TU Darmstadt gezeigt: In einer Sonderschau zu innovativen Trends in der Metallbearbeitung demonstriert das Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) im Themencluster „Fertigungstechnik von morgen“ eine Spiralverzahnung nach Gleason im Werkstoff 30CrNiMo8V auf dem Bearbeitungszentrum M3-5AX des Industriepartners Hwacheon.

Die innovative M3 mit 700 mm Rundtisch und lineargeführter 5-Achsen-Simultan-Bearbeitung in Gantry-Bauweise verfügt über Zwillingsantriebe in der A- und Y-Achse. Verfahrgeschwindigkeiten von 48 m/min und direkt angetriebene, ölgekühlte Spindeln mit bis zu 37 kW Antriebsleistung bei 303 Nm sorgen für hohe Produktivität und stabile Prozesse. Magazine mit 40, 60 oder sogar 90 Plätzen erlauben kürzeste Umrüstzeiten bei der Bearbeitung von Werkstücken mit hohem Bedarf an unterschiedlichen Werkzeugen. Dies verkürzt die Produktionszeiten und senkt die Kosten. Das 21 t schwere, aus Meehanite-Guss hergestellte Maschinenbett sowie direkte Wegemesssysteme in allen Achsen gewährleisten eine hohe Präzision der Bearbeitung schwer zerspanbarer Werkstoffe.

www.hwacheon-europe.com