Berufsschullehrer bilden sich in Leichtbau fort

MAI Job lädt in die Technikerschule Donauwörth ein

Die Veranstaltung bildete einen weiteren Meilenstein im Projekt MAI Job, das die Berufe der Leichtbaubranche mit Faserverbundwerkstoffen bekannter machen will.

Die 13 Teilnehmer der Lehrerfortbildung des Projektes MAI Job nutzten die Gelegenheit, um sich untereinander auszutauschen – und natürlich, um die spannenden Berufe der Faserverbundbranche genauer kennenzulernen. Foto: MAI Carbon Cluster Management

An der Technikerschule Donauwörth, einem Mitglied des Carbon Composites e.V. (CCeV), fand Anfang Juli eine Fortbildung für 13 Berufsschullehrer aus Bayern statt. Diese Veranstaltung bildete einen weiteren Meilenstein im Projekt MAI Job, das die Berufe der Leichtbaubranche mit Faserverbundwerkstoffen bekannter machen will.

Prof. Dr.-Ing. Iman Taha von der Fraunhofer Einrichtung für Gießerei-, Composite und Verarbeitungstechnik (IGCV) in Augsburg gab den interessierten Teilnehmern eine theoretische Einführung in die Eigenschaften und die Verarbeitungsmöglichkeiten der Carbon Composites. Die Berufsschullehrer waren nicht nur aus verschiedenen Regionen Bayerns nach Donauwörth angereist, sie kamen auch aus unterschiedlichen Bereichen: Sowohl aus der Metall- als auch aus der Holzverarbeitung, aus dem Bereich Aerospace, aber auch aus dem technischen Produktdesign. Durchgehend zeigten sie sich von den Möglichkeiten der Faserverbundwerkstoffe beeindruckt.

Mit besonderer Begeisterung wandten sich die Lehrer dann der praktischen Gruppenarbeit zu. Hier konnten die verschiedenen Be- und Verarbeitungsstufen der Carbon Composites ausprobiert und kennengelernt werden. Mit dem Handlaminier-, Prepreg- und Vakuum-/Infusionsverfahren stellten die Berufsschullehrer Schalen, Schuhlöffel und Platten her. Die stolzen CFK-Verarbeiter bestanden darauf ihre Werkstücke mitzunehmen - als Zeigeobjekt für Ihre Schüler und als Souvenir für den interessanten Tag. Tobias Eberhardt von der Technikerschule Donauwörth freute sich über das große Interesse seiner „Schüler“: „Die Berufsschullehrergruppe wollte sicher ein Vorbild für ihre Zöglinge sein,“ sagte er augenzwinkernd.

Die 13 Teilnehmer der Lehrerfortbildung des Projektes MAI Job nutzten die Gelegenheit, um sich untereinander auszutauschen – und natürlich, um die spannenden Berufe der Faserverbundbranche genauer kennenzulernen. Denn in den Mitgliedsunternehmen des CCeV können Nachwuchskräfte zahlreiche fachbezogene Ausbildungsberufe erlernen, wie beispielsweise Verfahrensmechaniker/-in – Fachrichtung Faserverbundtechnologie, Werkstoffprüfer/-in Kunststofftechnik oder Fluggerätmechaniker/-in.

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Projektes MAI Job will der CCeV diese Berufe nicht nur den potentiellen Auszubildenden, sondern auch ihren Lehrern nahebringen. Die regelmäßig an verschiedenen Orten stattfindenden Lehrerfortbildungen sind ein Baustein hierzu.

www.mai-carbon.de