Wärmebehandlung von Al-Gussbauteilen

Seminar der Project Engineering GmbH am 8. November 2018 in Leimen (bei Heidelberg)

In diesem Seminar werden die Grundlagen der Vergütung von Aluminium-Gussbauteilen vermittelt und die Möglichkeiten zur Einstellung des maximal möglichen Werkstoffpotentials in Abhängigkeit des gewünschten Ziels besprochen.

Quelle: Project Engineering Group

Die Eigenschaften von Aluminium-Gusslegierungen lassen sich durch eine Wärmebehandlung gezielt verbessern, wobei sich die Art der Wärmebehandlung im Wesentlichen nach dem Ziel (beabsichtigte Wirkung), dem Gusswerkstoff und/oder dem Gießverfahren richtet.

In dem Seminar „Wärmebehandlung von Al-Gussbauteilen“, das die Project Engineering GmbH am 8. November 2018 in Leimen (bei Heidelberg) veranstaltet, werden die Grundlagen der Vergütung von Aluminium-Gussbauteilen vermittelt und die Möglichkeiten zur Einstellung des maximal möglichen Werkstoffpotentials in Abhängigkeit des gewünschten Ziels besprochen.

Das Seminar richtet sich an Personen, die in der Qualitätsplanung, der Qualitätslenkung, dem Lieferantenmanagement sowie der Entwicklung und der Produktion tätig sind. Grundkenntnisse über Gussbauteile und den Gießprozess sind von Vorteil.

Die Seminarthemen:

Aushärten: Grundlagen des Aushärtens, Normalfall des Aushärtens (Lösungsglühen, Abschrecken, Auslagern), Sonderfälle des Aushärtens.

Wärmebehandlung für Sonderzwecke: Allgemeine Wärmebehandlung, Entspannungsglühen, Weichglühen, Legierungsabhängige Wärmebehandlung.

Einrichtungen für die Wärmebehandlung: Wärmebehandlungsanlagen wie Glühöfen, Abschreckbecken, Auslagerungsofen sowie Peripherie.

Veranstaltungsort ist die Villa Toskana, Hamburger Strße 4-10, D-69181 Leimen (bei Heidelberg). Zum Catering gehören Kaffeepausen am Vor-und Nachmittag, Business-Lunch und Tagungsgetränke.

Jeder Teilnehmer erhält ein Seminarbuch über die Grundlagen der Wärmebehandlung von AL Gussbauteilen.

Die Teilnehmerzahl je Schulung ist auf 15 Personen begrenzt. Jeder Teilnehmer erhält eine Teilnahmebescheinigung. Schulung und Schulungsunterlagen sind in deutscher Sprache.

Die Kosten pro Schulungsteilnehmer betragen 900 Euro zzgl. gesetzlicher MwSt. (inklusive Seminarunterlagen und Catering). Die Rechnung wird ca. 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn versandt und ist innerhalb von 10 Tagen nach Eingang zur Zahlung fällig. Absagen sind kostenfrei bis 25. Oktober 2018 möglich. Übernachtungen sind im Preis nicht enthalten. Es besteht die Möglichkeit, im Tagungshotel selbst Zimmer zu reservieren. Auf Anfrage nennt der Veranstalter auch nahegelegene Hoteladressen (alles ohne Gewährleistung auf freie Kapazität).

Interessenten können sich online oder über das beiliegende Formular im Seminarflyer bis spätestens 17. Oktober 2018 anmelden. Weitere Informationen auf Anfrage per E-Mail an birgit.grimm@projectengineering.de oder telefonisch unter +49 6224 9908-20.

www.projectengineering.de