FTA-Praxisforum „Fehlerbaumanalyse & Co. 2019“

Optimale Umsetzung der Methoden

Im Mittelpunkt des FTA Praxisforums, das am 27. und 28. März 2019 in München stattfindet, steht die toolunabhängige Fehlerbaumanalyse.

Vortragssaal FTA-Praxisforum. Foto: Carl Hanser Verlag

Um das Potenzial der Fehlerbaumanalyse voll auszuschöpfen, empfiehlt es sich, Best Practice Beispiele für die zielführende Anwendung und die sinnvolle Auswertung zu studieren und FTA-relevante Themen mit Experten zu diskutieren.

Die Gelegenheit dazu bietet das toolunabhängige FTA Praxisforum Fehlerbaumanalyse & Co., das die Fachzeitschrift HANSER automotive und elbon.de am 27. und 28. März 2019 in München veranstalten. In diesem Jahr steht besonders die FTA im Kontext weiterer Methoden im Mittelpunkt.

Bei der Veranstaltung findet am ersten Tag ein Praxis-Workshops statt. Den Teilnehmern werden zwei Themen geboten: Teil eins widmet sich mit „Cut‐Set‐und Importanzanalysen“, gibt eine Einführung in tabellarischen Auswertemöglichkeiten der FTA ‐ Nutzen der Minimalschnittanalyse, zeigt Nutzen der Importanzanalysen, Möglichkeiten und Grenzen bei der Bewertung unterschiedlicher Fehlerklassen.

Anschließend beschäftigt sich Teil 2 mit der Frage „Bewertung von Software mit Hilfe von FTA?“, darunter Sichtweise der Standards und gelebte Praxis (u.a. IEC 61508, ISO 26262), SW‐Fehler in Sonderfällen, Qualitative Analyse von SW mit FTA ‐ SW als Teil von Systemfunktionen und Component Fault Tree Analysis (CFTA).

Der zweite Tag ist Fachvorträgen und der Diskussion vorbehalten. Hier geht es um die Themen:

• Anwendungsmöglichkeiten der FTA Methode

• Kombination verschiedener Analysetechniken

• Lessons Learned aus der Praxis verschiedener Anwendungsbereiche

Die Tagungsteilnehmer erwarten Expertenbeiträge und Erfahrungsberichte aus der Praxis, u.a. von Airbus Defence and Space GmbH, Apsys Risk Engineering GmbH, Hella GmbH & Co. KGaA. IABG mbH, Robert Bosch Automotive Steering GmbH, Siemens AG, TÜV SÜD Rail GmbH.

Weitere Informationen, das geplante Tagungsprogramm sowie ein Rückblick auf die Veranstaltung 2017 gibt es auf

www.hanser-tagungen.de/fta