GF Casting Solutions stärker auf Leichtmetall-Komponenten fokussiert

Trennung von den deutschen Standorten Mettmann und Singen

GF Casting Solutions reduziert ihre Präsenz im Eisenguss in Europa. Als Folge davon wurden die Eisengießereien in Singen und Mettmann rückwirkend auf den 1. Dezember 2018 an Mitglieder des Managements von GF Casting Solutions veräußert.

Im Zuge der Portfolio-Anpassung wurden die zwei GF-Eisengießereien in Singen (Bild) und Mettmann von der Fondium B.V. & Co. KG übernommen. Foto: GF

Der Trend zu leichteren Fahrzeugen wirkt sich weiter auf die Automobilindustrie aus. Deshalb fokussiert sich GF Casting Solutions, eine Division von GF, stärker auf Leichtmetall-Komponenten. Gleichzeitig reduziert die Division ihre Präsenz im Eisenguss in Europa. Als Folge davon wurden die Eisengießereien in Singen und Mettmann (Deutschland) rückwirkend auf den 1. Dezember 2018 an Mitglieder des Managements von GF Casting Solutions veräußert.

Diese Portfolio-Verschiebung und die daraus resultierende Anpassung der regionalen Präsenz erfolgt im Einklang mit der Strategie 2020 von GF, deren EBIT-Margenziel auf 9-10 % angehoben wird. Die Transaktion ist gewinnneutral, so das Unternehmen.

Die global rasch wachsende Nachfrage nach Leichtmetallgussteilen aus Aluminium und Magnesium erfordert von GF eine deutlich stärkere Präsenz in diesem Sektor. Dementsprechend baut GF Casting Solutions neue Kapazitäten in den USA, in Rumänien und in China auf und erweitert ihr Angebot an einbaufertigen Komponenten. Außerdem investiert die Division nach der Akquisition von Precicast Industrial Holding SA (Schweiz) im April 2018 in das vielversprechende Geschäft mit Komponenten aus Superlegierungen für Flugzeugtriebwerke und industrielle Gasturbinen.

Im Zuge der Portfolio-Anpassung wurden die zwei GF-Eisengießereien in Singen und Mettmann (Deutschland) von der Fondium B.V. & Co. KG, Mettmann, übernommen. GF bleibt während einer Übergangsphase mit 20 % investiert. Die beiden Werke erzielen mit rund 2000 Mitarbeitenden einen Umsatz von ca. CHF 620 Millionen. Über den Kaufpreis haben die beiden Parteien Stillschweigen vereinbart.

Die Fondium B.V. & Co. KG wurde von drei Führungskräften von GF Casting Solutions gegründet. Achim Schneider, Arnd Potthoff und Matthias Blumentrath weisen insgesamt mehr als 40 Jahre Branchenerfahrung auf. Die neuen Eigentümer beabsichtigen, die Betriebsaktivitäten an beiden Standorten weiterzuführen.

Yves Serra, CEO von GF, sagt: „Dank der Anpassung des Portfolios kann GF Casting Solutions ihre Marktchancen bei Komponenten für Pkw-Strukturteile und Flugzeugtriebwerke besser wahrnehmen. Mit Fondium haben wir einen Partner gefunden, dessen Eigentümer das Gießerei-Geschäft sehr gut kennen. Sie können Kontinuität für die Kunden und die Weiterentwicklung der zwei Gesellschaften ausserhalb von GF sicherstellen.“

Achim Schneider, Miteigentümer und Sprecher der Fondium Gruppe ergänzt: „Mit Fondium entsteht ein agiler, inhabergeführter Automobilzulieferer mit einem klaren Branchenfokus. Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren rund 2000 Mitarbeitenden, auf eine erfolgreiche Zukunft.“

www.gfcs.com