Anwendungsleitfaden für das Polieren

Neuer Leitfaden von Buehler für das Polieren von Proben

Der Leitfaden beschreibt, wie beim Polieren zu verfahren ist und warum die Wahl der richtigen Verbrauchsmaterialien darüber entscheiden kann, ob man die Analyse starten kann oder mit einer anderen Probe von vorn beginnen muss.

Anwendungsleitfaden zum Polieren. Foto: Buehler

Ein neuer Leitfaden von Buehler für das Polieren von Proben bietet eine Vielzahl von Anwendungs- und Prozessinformationen für Metallographielaboranten. Er beschreibt, wie beim Polieren zu verfahren ist und warum die Wahl der richtigen Verbrauchsmaterialien darüber entscheiden kann, ob man die Analyse starten kann oder mit einer anderen Probe von vorn beginnen muss.

Darüber hinaus leistet der Leitfaden Orientierungshilfe bei der Wahl des passenden Tuchs sowie des am besten geeigneten Schleifmittels. Er enthält Lösungen für gängige Probleme, Antworten auf häufig gestellte Fragen und empfohlene Vorgehensweisen für das Polieren von Elektronikkomponenten, Aluminium, Nickel, Titan, Kupfer, Verbundwerkstoffen, thermischen Spritzschichten und Stählen. Darüber hinaus bietet er fachliche Präparationsempfehlungen für das Polieren von Materialien aller Art mit feinen, mittelfeinen und groben Poliertüchern.

Unter anderem stellt der neue Leitfaden die neuen, langlebigen Poliertücher mit magnetischer Rückseite von Buehler vor. Sie kombinieren das originale Buehler-Poliertuchmaterial mit einer Magnetrückseite, der das Ablösen verschlissener Tücher bequem und leicht macht und dadurch Zeit sparen und die Effizienz steigern kann.

Buehler – ITW Test & Measurement GmbH, Esslingen, produziert seit 1936 Geräte, Verbrauchsmaterial und Zubehör für die Materialographie und Materialanalyse und bietet darüber hinaus ein umfangreiches Programm an Härteprüfern und Härteprüfungssystemen.

www.buhler-met.de