Seminar mit Praktikum: Wärmefluss-Thermographie

27. und 28. März 2019: Fraunhofer Vision setzt Seminarreihe Wärmefluss-Thermographie fort

Im ersten Teil des Seminars werden Grundlagen der Thermographie behandelt und praktische Anwendungsfälle beschrieben. Im zweiten Teil stehen unterschiedliche Prüfsysteme zur Verfügung, an denen in kleinen Gruppen persönliche Erfahrungen gewonnen werden können.

Flyer zum Seminar „Wärmefluss-Thermographie als zerstörungsfreies Prüfverfahren für die Qualitätssicherung in der Produktion“. Foto: Fraunhofer-Allianz Vision

Mit thermographischen Methoden können Bauteile zerstörungsfrei geprüft werden, indem unterhalb der Oberfläche liegende und daher äußerlich nicht sichtbare Fehlstellen erkannt und analysiert werden. Mit ihrer Seminarreihe »Wärmefluss-Thermographie als zerstörungsfreies Prüfverfahren für die Qualitätssicherung in der Produktion« möchte die Fraunhofer-Allianz Vision zur weiteren Verbreitung dieser Technik beitragen. Das nächste Seminar findet am 27. und 28. März 2019 bei der Fraunhofer-Allianz Vision in Fürth statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich bei Kristin Wolf unter vision@fraunhofer.de oder im Fraunhofer Vision Webshop: shop.vision.fraunhofer.de.

Mit thermographischen Methoden können unterhalb der Oberfläche liegende und daher äußerlich nicht sichtbare Fehlstellen in Werkstücken erkannt werden, indem der Wärmefluss bzw. die Wärmeleitfähigkeit in den Prüflingen analysiert wird. Grundsätzliche Vorteile der thermographischen Wärmefluss-Prüfverfahren sind das bildgebende Funktionsprinzip, die hohe Prüfgeschwindigkeit und die relativ einfache Automatisierbarkeit.

Einsatzgebiete für Wärmefluss-Prüfverfahren

• Erkennung von äußerlich nicht sichtbaren Materialdefekten in Werkstücken (Haftungs- und Klebefehler, Delaminationen, Blasen, Lunker, Risse oder Korrosion)

• Überprüfung von Dichtigkeiten, Schweißnähten, Schweißpunkten und Fügeverbindungen

• Bestimmung von Schichtdicken in Verbundmaterialien

• Wartung (Rotorblätter bei Windkraftanlagen oder Flugzeugflügeln)

• Detektion von Fremdkörpern in Lebensmitteln

Seminar-Konzeption

Das Seminar setzt sich aus Theorie und Praxis zusammen. Im ersten Teil werden Grundlagen der Thermographie behandelt und praktische Anwendungsfälle beschrieben. Im Rahmen dieses Programmteils findet auch das für die industrielle Praxis wichtige Thema Standardisierung, Richtlinien und Normen Berücksichtigung.

Im zweiten Teil stehen in Form eines Praktikums unterschiedliche Prüfsysteme zur Verfügung, an denen in kleinen Gruppen persönliche Erfahrungen gewonnen werden können. Zudem besteht die Möglichkeit, eigene Proben im Rahmen des Seminars untersuchen zu lassen.

Die Teilnehmer des Seminars erhalten einen umfassenden Einblick in die Wärmefluss-Thermographie und lernen die Möglichkeiten und Grenzen der zerstörungsfreien Prüfung mit Thermographie kennen, um hieraus Leitlinien für die eigene Investitionsplanung ableiten zu können. Die Teilnahmegebühr beträgt 1.180 Euro.

www.vision.fraunhofer.de