Nanjing Iron and Steel installiert Injektortechnologie

Niedrigere Betriebskosten und höhere Produktivität mit Injektortechnologie der SMS Group

Ziel der Modernisierung des Elektrolichtbogenofens von Nanjing Iron and Steel am Standort Luhe ist es, den Einsatz flüssigen Roheisens zu reduzieren und stattdessen Schrott einzusetzen. Hierfür ist der Einsatz effizienter Injektortechnologie notwendig.

Designstudie mit numerischer Strömungsdynamik (Computational Fluid Dynamics – CFD). Foto: SMS group GmbH

3D-Konstruktion des SMS group-ConSo R6-Injektors. Foto: SMS group GmbH

Nanjing Iron and Steel Co., Ltd., China, hat SMS group mit der Lieferung neuer ConSo R6-Injektoren für den Elektrolichtbogenofen Nr. 3 am Standort Luhe, Nanjing, beauftragt. Montage und Inbetriebnahme der Ausrüstung sind für 2019 geplant.

Ziel der Modernisierung ist es, den Einsatz flüssigen Roheisens zu reduzieren und stattdessen Schrott einzusetzen. Hierfür ist der Einsatz effizienter Injektortechnologie notwendig. Mit der Modernisierung können die Betriebskosten gesenkt und die Produktivität der Anlage gesteigert werden.

Das Design des Injektors wurde mithilfe einer numerischen Strömungssimulation (Computational Fluid Dynamics – CFD) ent-wickelt. Die neue Leichtbauweise, zehn Prozent leichter als die Vorgängerversion, ist besonders wartungsfreundlich.

Die wassergekühlten SMS group-ConSo R6-Kupferboxen im Monoblock-Design sind rissunempfindlich und verhindern Wasser-leckagen. Die integrierte Flammenrückschlagserkennung ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des ConSo R6-Injektors. Der Injektor, der wahlweise als Brenner oder Sauerstoffinjektor genutzt wird, verwaltet zudem die Schmelzprofile automatisch und arbeitet damit hocheffizient.

Der Lieferumfang der SMS group umfasst drei neue ConSo R6-Injektoren, wassergekühlte Kupferboxen, die entsprechenden Ventilstationen, eine integrierte Flammenrückschlagserkennung sowie die Überwachung der Montage- und Inbetriebnahme.

www.sms-group.com