19. Druckgusstag in Schorndorf

Vortragsprogramm thematisiert Aluminium als nachhaltigen Werkstoff und aktuelle Trends beim Druckguss

„Aluminium - ein nachhaltiger Werkstoff für den Druckguss“, „Exzellenz durch neue Wege in der Werkzeugtechnologie“ und „Elektrofahrzeuge vor dem Durchbruch?“ sind u.a. die Themen, die auf dem 19. Druckgusstag diskutiert werden.

Flyer zum 19. Druckgusstag. Fotos: EFM, Andreas Stihl AG & Co. KG, Initiative Zink, Adolf Föhl GmbH & Co. KG, GDA, Druckguss Systeme AG, Barbara-Künkelin-Halle

Am 26. Februar 2019 veranstalten der Verband Deutscher Druckgießereien (VDD) und der Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) in Schorndorf den 19. Druckgusstag.

Vorab findet am 25. Februar (10 Uhr) die Sitzung des BDG-Fachausschusses Druckguss statt. Und am Abend um 19 Uhr wird zum Gießerabend in den Emilie F. Pavillion der Oskar Frech GmbH + Co. KG in Plüderhausen (ca. 7 km von Schorndorf entfernt) eingeladen.

Der 26. Februar beginnt um 9 Uhr mit der Mitgliederversammlung des VDD. Anschließend wird der Druckgusstag eröffnet. Das Vortragsprogramm umfasst zahlreiche aktuelle Themen rund um den Druckguss:

• Aluminium - ein nachhaltiger Werkstoff für den Druckguss

• Exzellenz durch neue Wege in der Werkzeugtechnologie

• Elektrofahrzeuge vor dem Durchbruch?

• Mehr Effizienz im Druckguss dank digitaler Transformation

• Potentialanalyse der Druckgusslegierung AlSi9Cu3(Fe) anhand einer Fallstudie

• Einfluss von Trennstoffen auf die Klebbarkeit von Strukturbauteilen im Druckguss

• Nanobeschichtung - innovativer Korrosionsschutz auf Zinkdruckguss

• Additive Fertigung für Druckgussformen

• Die 4 Herausforderungen im Aluminium-Druckguss

• Transformation der Mobilität, Digital & Mechanical Engineering

Veranstaltungsort des Druckgusstages ist die Barbara-Künkelin-Halle in 73614 Schorndorf. Die Teilnahme am Druckgusstag ist gebührenfrei.

www.bdguss.de