Die richtige Datenbrille auswählen

Smart Glasses Guide: Neues Tool zur Auswahl von Datenbrillen und Anwendungen

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT und die Oculavis GmbH aus Aachen haben einen kostenlosen „Smart Glasses Guide“ entwickelt, der Unternehmen dabei hilft, mit wenigen Klicks die Frage nach der richtigen Datenbrille für ihren jeweiligen Anwendungsfall beantworten können.

Vergleichen, bewerten, Erfahrungen teilen: Wie leistungsfähig sind die Brillen am Markt? Antworten gibt der Smart Glasses Guide. Foto: Fraunhofer IPT/Oculavis GmbH

Welche Smart Glasses sich für welchen Zweck am besten eignen, haben die Aachener Forscher des Fraunhofer IPT gemeinsam mit ihrem Spin-off-Unternehmen Oculavis in Pilotprojekten gründlich untersucht und die gewonnenen Erfahrungen in einem kostenlosen Web-Tool zusammengefasst. Interessierte Unternehmen können unter www.smartglasses.guide nun anhand ihrer eigenen Rahmenbedingungen selbst herausfinden, welche der am Markt angebotenen Datenbrillen zu ihnen passen und den Aufwand für die Implementierung abschätzen lassen.

Der Smart Glasses Guide bietet den Nutzern an, bekannte Brillen wie die Microsoft Hololens oder Google Glass, aber auch Epson-, ODG-, Realwear- und Vuzix-Modelle direkt anhand ihrer technischen Spezifikationen miteinander zu vergleichen. Zu jeder Brille ist außerdem ein Blick aus der Perspektive des Anwenders in einer 360-Grad-Ansicht möglich, um einen realistischen Eindruck von der Leistungsfähigkeit der Smart Glasses zu gewinnen.

Ein interaktiver Fragebogen dient dazu, die Anforderungen des Anwenders mit den technischen Eigenschaften der unterschiedlichen Brillenmodelle abzugleichen. Als Ergebnis erhält der Nutzer eine Bewertung der Umsetzbarkeit für seinen individuellen Anwendungsfall und der Eignung der getesteten Brillen. Für angemeldete Nutzer stehen zusätzlich Erfahrungsberichte anderer Nutzer zur Verfügung, auch eigene Erfahrungen können nach Anmeldung hinterlegt und der Community bereitgestelt werden.

Fraunhofer IPT und Oculavis verfügen als Anwender und Entwickler der ersten Stunde über mehrjährige Erfahrungen mit allen bekannten Smart-Glasses-Modellen. Durch den wissenschaftlichen Hintergrund des Aachener Instituts sowie die praktischen Erfahrungen aus konkreten Industrieprojekten zur Einführung unterschiedlichster Smart Devices sind die Partner in der Lage, die ergonomischen, arbeitspsychologischen und -rechtlichen Zusammenhänge in ihre Bewertungen einzubeziehen und sinnvolle Einsatzgebiete zu benennen.

www.oculavis.de