Gussfehler analysieren und richtig bewerten

Seminar mit Analyse-Workshop am 20. März 2019 in Leimen

Während des Seminars „Gussfehler analysieren und richtig bewerten“ lernen die Teilnehmer Gussfehler an der Wurzel zu erkennen und zu bewerten, um sie effektiv abstellen zu können.

Veranstaltungsort “Villa Toscana”. Foto: Project Engineering GmbH

Die richtige Bewertung von vorhandenen Gussfehlern in Leichtmetallguss-Bauteilen ist Voraussetzung für eine effektive Fehlerbekämpfung. Nur wenn die Fehlerart zweifelsfrei feststeht, kann man auf die Ursache schließen und die richtigen Maßnahmen zur Verbesserung einleiten. In dem Seminar "Gussfehler analysieren und richtig bewerten" am 20. März 2019 in Leimen (Heidelberg) wird vermittelt, Gussfehler mit den richtigen Hilfsmitteln zu analysieren und richtig zu benennen. Anschließend werden gemeinsam Maßnahmen zur Vermeidung diskutiert. Vorhandene Bauteile mit Gussfehlern können gerne mitgebracht werden.

Schulungsinhalte:

• Grundlagen zur Gussfehleranalyse (Strategien zur Vorgehensweise, Hilfsmittel und Werkzeuge zur Analyse)

• Hauptfehlerarten und Möglichkeiten zur Erkennung (Hauptfehler Lunker, Blasen, Oxide, Auslauffehler, Reibstellen, Auswaschungen, Risse)

• Workshop (Vorgehensweise und Interpretation von Gussfehlern anhand von Beispielen. Eigene Bauteile mit sichtbaren Gussfehlern können mitgebracht werden)

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 15 Personen. Jeder Teilnehmer erhält ein Seminarbuch sowie eine Teilnahmebescheinigung. Das Seminar findet in deutscher Sprache statt. Die Kosten betragen pro Schulungsteilnehmer 900 Euro zzgl. MwSt. Übernachtungen sind im Preis nicht enthalten.

Anmeldung bis zum 27. Februar 2019 bei Project Engineering GmbH, Telefon: 06224/9908 19, E-Mail: claudia.kaub@ProjectEngineering.de

Veranstaltungsort ist das Hotel „Villa Toskana“, Hamburger Straße 4-10, 69181 Leimen (bei Heidelberg) Telefon: 06224/8292-0.

www.projectengineering.de