Zinkdruckguss-Preis auf der Euroguss 2020

Bewerbung bis zum 30. September 2019

Die Initiative Zink und der Verband Deutscher Druckgießereien (VDD) vergeben den Zinkdruckguss-Preis in sechs Kategorien für Gussstücke der vergangenen 18 Monate.

Bild: Initiative Zink im Netzwerk der WVMetalle/GDB e.V.

Auf der Euroguss, die vom 14. bis 16. Januar 2020 in Nürnberg stattfindet, wird der Zinkdruckguss-Preis verliehen. Mit der Auszeichnung wollen die Initiative Zink und der Verband Deutscher Druckgießereien (VDD) die Stärken des Verfahrens und die Leistungsfähigkeit der teilnehmenden Gießereien belegen. Die Preisträger werden im Rahmen der Euroguss ausgezeichnet und die prämierten Gussteile vom 14. bis 16. Januar 2020 auf dem Messestand der Initiative Zink ausgestellt.

Alle Zinkdruckgießereien aus dem deutschsprachigen Raum können ihre Arbeiten bis zum 30. September 2019 einreichen, um am Wettbewerb teilzunehmen. Die Gussstücke müssen aus der Produktion der vergangenen 18 Monate stammen. Ausgezeichnet werden jeweils die Besten in den sechs Kategorien „Automotive“, „Sanitärtechnik“, „Lifestyle (Spielzeug, Haushaltsgeräte, SmartHome etc.)“, „Elektrotechnik und Maschinenbau“, „Medizintechnik“ sowie „Sicherheits- und Schließtechnik (auch Möbelbeschläge)“. Die Bewertungskriterien umfassen die Konstruktion des Bauteils und dessen Komplexität in gleicher Weise, wie den Schwierigkeitsgrad und die Umsetzung bei der Herstellung.

Die Fachjury setzt sich aus anerkannten Druckguss-Experten zusammen. Sie kommen aus den Bereichen der Legierungsherstellung, Herstellung von Gussmaschinen, aus Instituten der Wissenschaft und Materialforschung sowie aus Fachverbänden. Zinkdruckguss hat Potenzial für Innovationen: Ob bei dünnwandigen, leichten, filigranen, oder bei großen Bauteilen ¬- die Anforderung an Effizienz, Stabilität, Haptik / Optik und geringem Material- und Energieverbrauch steigen und werden bei der Bewertung der Zinkdruckgussteile berücksichtigt. Die Anmeldeunterlagen zum Wettbewerb können bei der Initiative Zink angefordert beziehungsweise unter www.zink.de heruntergeladen werden.